Krebsvorsorge

Lebensqualität heute erhalten.
Aber auch morgen.

Vorsorge ist die Sorge vor den Sorgen. Wir legen Ihnen ans Herz, diese Möglichkeit in Anspruch zu nehmen. Ab dem 45. Lebensjahr haben Sie einen kassenärztlichen Anspruch auf Krebsvorsorge. Bitte tun Sie das, Mann! Wenden Sie ein wenig Zeit dafür auf, um eine Menge an Sicherheit zu gewinnen.

Regelmäßige Untersuchungen sind sehr wichtig, um Krebserkrankungen der Nieren, Prostata, Harnblase oder Hoden frühzeitig zu erkennen. Denn dann existieren für diese urologischen Tumore bei einer entsprechenden Behandlung die größtmöglichen Heilungschancen.

Unsere Krebsfrüherkennungs-Leistungen sind vielfältig. Wir beginnen mit der Blutdruckmessung und der genauen Betrachtung des Hautbildes. Dann folgt das sorgfältige Abtasten der Prostata, des Enddarms, der äußeren Geschlechtsorgane sowie der Leistenregion.

Bei Patienten ab 50 Jahren untersuchen wir den Stuhl auf verstecktes Blut. Über 55-Jährige sollten zusätzlich eine Darmspiegelung machen lassen, welche die Krankenkasse ab diesem Alter übernimmt.

Unsere Sicht als Fachärzte geht allerdings über diese Untersuchungen hinaus. Wir halten weitere Maßnahmen zur Früherkennung urologischer Tumore für notwendig und bieten daher eine Reihe zusätzlicher Vorsorgeleistungen an. Gerne beraten wir Sie dazu, welche für Sie persönlich aus medizinischer Sicht sinnvoll sind.

Männerbehandlung.

Wir empfehlen unseren Patienten deshalb regelmäßige zusätzliche Prophylaxe-Untersuchungen:

  • Ultraschall der Hoden
  • Ultraschall der Prostata
  • Ultraschall der Nieren
  • Ultraschall der Harnblase
  • Urin-Test (NMP-22) auf Blasenkrebs
  • Urinzytologie
  • Immunologischer Stuhltest
  • PSA-Test (zum Ausschluss eines Karzinoms)

Lassen Sie diese Untersuchungen einmal jährlich von uns durchführen – geben Sie Krebs keine Chance!